Der freche Monatsanzeiger mit Informationen, Unterhaltung, Tipps, Trends,
Terminen und Inserationen aus Stadt und Land Hildesheim

31134 Hildesheim • Telefon: 0 51 21/2 04 07 33 • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Senioren 55+

Gesundheit? Wohlbefinden! Auch im Alter!

Gesundheit und Wohlbefinden auch im Alter – was kann jeder Einzelne dafür tun? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Katholische Pflegeverbund Hildesheim (KPVH) bei seinem 6. Katholischen Pflegetag am Sonnabend, 24. Mai von 11.30 bis 16 Uhr. Veranstaltungsort sind die Räume des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Hildesheim, Am Pfaffenstieg 12. Der Infonachmittag ist kostenlos.

Bewohnerinnen der Theaterresidenz lernen „surfen“

„Ran an den Computer“ Dieser Einladung der Pflegeassistenz Klasse PA1A der Herman-Nohl-Schule leisteten wir gern Folge und so nahmen drei Bewohnerinnen unseres Seniorenzentrums Theaterresidenz an dem PC-Schnupperkurs für „Silver –Surfer“ teil. Nach einer kurzen Einführung in die Funktion der Maus, der Tastatur und die Welt des Internets übernahmen die Schülerinnen und Schüler die Rolle des Lehrers. Doppelklick, Einfach- Klick und schon öffnet sich das World Wide Web. Kann ich mal das Kleinwalsertal „besuchen?“ Oder Schachspielen mit dem PC? Domino? Alles kein Problem. Eine Teilnehmerin gab ihren Vor-und Zunamen ein und war äußerst erstaunt über die Vielzahl der Personen mit dem gleichen Namen. Mit zwei drei Wörtern den schon lang gesuchten Liedtext aufrufen, alles konnte ausprobiert werden. Gab es vor Beginn des Lehrganges noch Bedenken: Hoffentlich blamier ich mich nicht“, war davon schon nach kurze Zeit nicht mehr die Rede. Viel zu schnell verging der Vormittag. Zu einem Feedback bei Kaffee und Kuchen trafen sich „Schüler und Lehrer“ wieder im Klassenzimmer. Die Erfahrungen wurden ausgetauscht und per Fragebogen bewertet. Und es gab für die erfolgreiche Teilnahme auch Zertifikate! Es sollte mich nicht wundern, wenn bei den Bewohnerinnen, die teilgenommen haben, auf dem nächsten Wunschzettel „Laptop und WLan“ stehen würde.

Wie viel Geld im fehlt im Alter

Verbraucher können ab sofort im Internet ihre finanzielle Versorgungslücke im Alter ausrechnen. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat dazu seinen Rentenrechner aktualisiert. In vier einfachen Schritten lässt sich überprüfen, wie viel Geld im Rentenalter fehlt und ob die private Altersvorsorge ausreicht. Darüber hinaus können die Nutzer ihre monatliche Rente im Fall einer möglichen Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit ermitteln. Verbraucher benötigen dazu lediglich die gesetzliche Renteninformation und - falls vorhanden - die jährlichen Standmitteilungen ihrer privaten oder betrieblichen Altersvorsorge. Der neue Rentenrechner berücksichtigt die Unisex-Tarife, die seit dem 21.12.2012 für neu abgeschlossene Verträge gelten. Der Rentenrechner befindet sich auf der GDV-Homepage unter www.gdv.de/rentenrechner

Schnelle Hilfe mit dem Hausnotruf

Wenn die ersten Sonnenstrahlen das Wintergrau vertreiben, schlagen auch die Herzen von älteren Menschen wieder schneller. Auch im Alter verspürt man zum Jahresanfang neue Energieschübe, Bewegungsdrang und die Lust auf Veränderung. Der Frühjahrsputz wird durchgeführt, die Garage ausgemistet und Gartenmöbel werden nach draußen geschleppt.

Für Senioren lauern hier aber auch Gefahren. Oft wird der Körper im Winter weniger trainiert und verliert an Kraft und Flexibilität. Dies kann zu einer gefährlichen Selbstüberschätzung führen. Es passieren Unfälle. Mit einem Hausnotruf fordern gestürzte Senioren auf Knopfdruck schnell professionelle Hilfe an. So können sie auch im Alter unbeschwert den Frühling genießen. Der Frühling lockt nach draußen.

Viele Heimaten, starke Emotionen – zwischen Verlust und Heilung

Erzählcafé bei „Andreas um 6“ findet großen Anklang – zwischen Verlust und Heilung„Erzähl mir von der Heimat, die ich mal hatte und nicht mehr habe“, gab Superintendent Helmut Aßmann die Devise aus. Rund 60 Gäste im Andreashaus ließen sich nicht lange bitten. Der Verlust des Zuhauses am Ende des Zweiten Weltkrieges, die Flucht als Kind mit der Familie, die mal gelungene, zum Teil aber bis heute gescheiterte Suche nach einer neuen Heimat: All das und eine Woge an Emotionen spült das neue Schwerpunktthema „Heimat und...“ in der Reihe „Andreas um 6“ an die Oberfläche.

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

Die nächste Ausgabe wird online gestellt am:

19.08.2017 - 00:01 Uhr

Noch

 

Marktplatz

Online-Kleinanzeigen-

markt