Der freche Monatsanzeiger mit Informationen, Unterhaltung, Tipps, Trends,
Terminen und Inserationen aus Stadt und Land Hildesheim

31134 Hildesheim • Telefon: 0 51 21/2 04 07 33 • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Bella ReimersLiebe Leserinnen und Leser,

eigentlich schimpfe ich ja alljährlich über dieses bekloppte Foto aus meiner unbedarften Jugendzeit. Mein Mensch setzt das ja unverfroren, unter Missachtung aller Menschen- und Persönlichkeitsrechte alljährlich in meine Kolumne. Sobald die Weihnachtszeit naht. Wenn nur ein wenig Glühweinduft in der Luft liegt. Entweder will er mich damit ärgern oder er traut meinen Lesern ebensowenig Geschmack zu wie sich selbst. Jeder hat mal in seiner Jugend Fehler gemacht. Ich auch. Es war im Jahre 2002. In der Vor-Weihnachtszeit. Ich war gerade mal 16/17 Monate alt. Schlank, hübsch, verspielt. Eine Heranwachsende, die mit ihrer Jugend kokettierte. Und das hat er schamlos ausgenutzt. Er, mein Mensch.


Natürlich bin ich darauf reingefallen, als er mit seinem Fotoapperat kam. „Komm meine Hübsche. Wir machen jetzt mal ein tolles Foto von dir! Ich habe da auch ein fesches Kleidchen für dich!“ Welches hübsche, junge Mädchen sagt da nein? Foto machen und Kleidchen. Da fallen die Mädels ja heute noch drauf rein. Naja und als er auch noch eine weiße Decke auf das Sofa gelegt und mich zart durchgekrault hatte, da hatte er mich. Machte mich ihm hörig. Das hält bis heute noch an. Zog mir ruckzuck das, was er „Kleidchen“´ nannte, über den Kopf und legte mit seiner Kamera los. “Leg dich mal hin, nein, so. Jetzt mal von vorn. Zeig mir was du hast Kleine. Jetzt mal auf den Po (!). Guck mal ‘n bisschen verträumt, als läge da eine ganze Salami vor dir“, und alles solche Sachen sagte er zu mir. Flugs hatte er da etliche Fotos im Kasten. Jungfräulich wie ich war, wusste ich doch nichts von Weihnachtsmann-Mützen und Fotos in der Zeitung. Mir ging erst später ein Licht auf. Ein ganzer Kronleuchter. Später. Seitdem werde ich jedes Jahr zur Weihnachtszeit wieder missbraucht. Also jetzt, das Foto. Mich persönlich kriegt keiner dran. „Geh mir wech“ mit Kerlen. Ich kann meine Rente auch allein verknuppern. Jedenfalls ist das Foto wieder drin. Doch dies Jahr habe ich keine Miene verzogen, zumal ich ja schon vor Jahren mit ihm den Deal ausgemacht habe, wenn er das Foto reinsetzt, muss auch er in seiner Kolumne eine Weihnachtsmann-Mütze aufhaben. Natürlich hat er mich da schon wieder gelinkt und hat nur seine Karikatur mit ‘ner roten Mütze reingesetzt. Jedenfalls liebe Leser, wenn Sie es jetzt noch nicht gemerkt haben, es ist bald Weihnachten. Obwohl es draußen nicht danach aussieht und auch die Leute ein Gesicht machen, als hätten Sie noch nie was vom „Fest der Liebe“ gehört. Alle gucken so miesepetrig. Liebe Leute, es nützt doch nichts. auch wenn euch der Chef angemacht hat, der Nachbar seine Hecke nicht schneidet, eure Frau euch abwaschen lässt oder euer Mann in der frisch geputzten Küche mit der Axt Kaminholz schlägt – bleibt locker. Entspannt euch. Es könnte schlimmer kommen. Schaut euch das Foto oben an. Siehste. So’n Foto kann nichts toppen. Also – macht euch ein schönes Wochenende. Auspannen ist angesagt. In zwei Wochen beginnt der Weihnachtsmarkt. „Hallo!!!“ Glühwein, Plätzchen, Frohe Lieder. Es geht looos. Dekoriert euer Heim, setzt euch vor den warmen Ofen und sucht schon mal die Platte mit „Heintje singt Weihnachtslieder“ von 1965 raus. Was keinen Plattenspieler mehr? O.K. – dann „Last Christmas“. Die teure CD von 1986. Jawohl! Lasst George Michael von seiner verflossenen Liebe säuseln. Das passt auch. Und dann so völlig losgelöst, ein bisschen träumen... – das wünscht Ihnen in der Adventszeit Ihre Bella

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Die nächste Ausgabe wird online gestellt am:

03.02.2018 - 00:01 Uhr

Noch

 

Marktplatz

Online-Kleinanzeigen-

markt