Der freche Monatsanzeiger mit Informationen, Unterhaltung, Tipps, Trends,
Terminen und Inserationen aus Stadt und Land Hildesheim

31134 Hildesheim • Telefon: 0 51 21/2 04 07 33 • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Ingo MeyerDr. Ingo Meyer, neuer Oberbürgermeister der Stadt Hildesheim, hat seine Amtsgeschäfte im Rathaus aufgenommen. „Ich freue mich sehr, dass es nun endlich losgeht!“, sagte der 45-jährige zweifache Familienvater bei der anberaumten Pressekonferenz.

In den nächsten Tagen werde er zunächst viele Gespräche mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern führen, sich einen Überblick über die Verwaltungsstrukturen verschaffen und in die laufenden Vorgänge einarbeiten.


Seit dem 1. Februar ist Dr. Ingo Meyer als Nachfolger

von Kurt Machens im Amt

Neuer OB„Heute ist nicht der Tag, um detaillierte Programme für meine achtjährige Amtszeit zu verkünden“, so Dr. Meyer beim Amtsantritt. Das behalte er sich für seine erste Ratssitzung als Oberbürgermeister am 17. Februar vor. „Selbstverständlich gibt es Themen, die mit Priorität angegangen werden müssen wie zum Beispiel die Zukunft der innerstädtischen Grundschulen, der Umzug der technischen Verwaltung oder die Personalprobleme bei der Berufsfeuerwehr.“ Grundsätzlich gelte es, den erfolgreich von Rat und Verwaltung eingeschlagenen Konsolidierungskurs der Neuer OBstädtischen Finanzen fortzusetzen. „Sparen bei den Ausgaben ist dabei die eine, die Verbesserung der Einnahmen die andere Seite der Medaille. In dieser Hinsicht muss es unser Ziel sein, weitere Unternehmen in Hildesheim anzusiedeln und somit noch mehr Arbeitsplätze zu schaffen. Die Voraussetzungen dafür sind mit den Gewerbeflächen vorhanden.“ Neben deren Entwicklung sei aber auch die Handelsentwicklung in der Innenstadt voranzutreiben. Hier sei es wichtig, Geschäftsleerstände zu beseitigen. Neben der Wirtschaft möchte Dr. Ingo Meyer natürlich auch andere Bereiche voranbringen: „Auf dem Bildungssektor ist Hildesheim beispielsweise mit der Universität oder der HAWK überregional bereits hervorragend aufgestellt – den eingeschlagenen Kurs gilt es fortzusetzen. Darüber hinaus müssen wir die reiche Kulturszene der Stadt unbedingt erhalten – hier darf nicht weiter gespart werden!“ Auch in Sachen „Sport“ stünden mit dem gerade auf den Weg gebrachten Sportentwicklungskonzept in naher Zukunft wegweisende Entscheidungen an, die das Stadtbild nachhaltig prägen. „Ich hoffe auf gute Zusammenarbeit mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rathaus, den politischen Akteuren insbesondere in Stadt und Landkreis sowie auf einen regen Austausch mit den Hildesheimer Bürgerinnen und Bürgern!“, so Dr. Meyer.

Kommentar hinzufügen

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online

Die nächste Ausgabe wird online gestellt am:

03.02.2018 - 00:01 Uhr

Noch

 

Marktplatz

Online-Kleinanzeigen-

markt