Der freche Monatsanzeiger mit Informationen, Unterhaltung, Tipps, Trends,
Terminen und Inserationen aus Stadt und Land Hildesheim

31134 Hildesheim • Telefon: 0 51 21/2 04 07 33 • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine Revue zur Eröffnung

In diesem Jahr feiern Stadt und Bistum Hildesheim gemeinsam ihren 1.200sten Geburtstag. Die Jubiläumsfeier beginnt mit einer großen Eröffnungsveranstaltung am 28. März 2015. Doch die Auftaktwoche nimmt ein anderes einschneidendes Datum der jüngeren Stadtgeschichte als Ausgangspunkt: Am 22. März 2015 jährt sich zum 70. Mal die Zerstörung Hildesheims im Zweiten Weltkrieg. Bistum Hildesheim, Evangelische Kirche und Büro 1200 verbinden an diesem Tag Gedenken und Aufbruch miteinander. Geplant sind mehrere Gottesdienste und die Aufführung von Benjamin Brittens „War Requiem“ in der Andreaskirche. Die darauf folgende Woche steht unter dem Motto: „Solange die Rose blüht“. Verschiedene Veranstaltungen werden sich mit der Hildesheimer Stadtidentität im Spiegel der Zerstörung befassen.


Das Büro 1200 plant die Einrichtung eines „Wortfindungsamts“ in der Innenstadt. Die ganze Woche über sind Bürgerinnen und Bürger eingeladen, ihre persönlichen Wortschöpfungen zum Thema zu gestalten und so in einen künstlerischen Dialog zu treten.

Am Dienstag, 24. März organisiert das Büro 1200 in Kooperation mit „Hildesheim blüht auf – Verein für Stadtgefühl e.V.“ eine Vortragsveranstaltung mit anschließendem Podiumsgespräch. In das Literaturhaus St. Jakobi sind namhafte Referenten eingeladen, zu den Themen „Stadtidentität“ im Spiegel der Zerstörung und des Wiederaufbaus der Stadt zu sprechen. Danach wird mit amtierenden und ehemaligen Stadtbauräten diskutiert.

 

Feierliche Eröffnung des Jubiläumsjahres im Stadttheater

Die Eröffnungsveranstaltung am 28. März 2015 lädt alle Hildesheimerinnen und Hildesheimer dazu ein, sich auf das Stadtjubiläum einzustimmen. Eine Jubiläumsrevue will Lust, Neugierde und Vorfreude wecken auf das, was in den folgenden sechs Monaten auf die Stadt zukommt. Zwischen den Szenen der Revue (kostenpflichtig) und im Anschluss gibt es jede Menge Live-Musik und Theater im und vor dem Stadttheater. Gemeinsam wird gefeiert, gegessen und getanzt. Denn 1200 Jahre alt wird man nur einmal!

 

„Die Wurzeln der Rose“ im Roemer- und Pelizaeus-Museum

Das nächste große Ereignis des Stadtjubiläums ist die für Ende März 2015 geplante Eröffnung der Ausstellung „Die Wurzeln der Rose“ im Roemer- und Pelizaeus-Museum. Sie widmet sich der Entwicklung Hildesheims vom Bischofssitz zur Bürgerstadt im frühen und hohen Mittelalter. Mit neuesten archäologischen Funden, kostbaren Exponaten und modernen Medien führt die Ausstellung durch die ersten fünf Jahrhunderte der Stadtgeschichte und veranschaulicht die Rolle Hildesheims als kirchliches und weltliches Machtzentrum in Norddeutschland. Die „Wurzeln der Rose“ werden aber auch mit konkreten Bezügen ins heutige Stadtbild verfolgt. Zudem vernetzt sich die Ausstellung über das Museum hinaus eng mit weiteren Präsentationen – zum Beispiel im Dommuseum oder Stadtmuseum – und Aktivitäten zum Jubiläumsjahr.

 

Tag der Niedersachsen

„Das Landesfest des Ehrenamtes“ wird vom 26.-28. Juni in Hildesheim stattfinden. Die letzten organisatorischen Fragen sind geklärt, es gilt als sicher, dass Hildesheim dann über 200.000 Gäste aus ganz Niedersachsen begrüßen kann. Hier wird sich eine einmalige Gelegenheit ergeben, das Hildesheimer Stadtgefühl einem breiten Publikum zu präsentieren.

 

„Im Namen der Rose“ – Das bewegendes Theaterspektakel des Theaters

für Niedersachsen und des Forums für Kunst und Kultur Heersum

Am 11. Juli 2015 ist es so weit: Das soziokulturelle Stadtraum-Open-Air-Stationen-Theaterspektakel „Im Namen der Rose“ feiert Premiere. Im Zentrum steht, so viel sei bereits verraten, die ungekreuzte Hundsrose, die der Stadt Hildesheim den Duft der weiten Welt verleiht. Die Schauspielerinnen und Schauspieler des TfN und der Heersumer Sommerspiele stehen gemeinsam mit bis zu 200 Menschen aus Hildesheim und Region auf der Bühne, bzw. auf den vielen Plätzen der Stadt, die hier unverhofft zur Bühne werden. Zum Einsatz kommt auch eine aufblasbare, begehbare Replikation des Hildesheimer Domes, die sogar in Rom von Papst Franziskus persönlich gesegnet wurde.Das Publikum bewegt sich von Aufführungsort zu Aufführungsort durch die Stadt. Bis Anfang August sind zehn etwa vierstündige Aufführungen geplant.

 

Abschluss mit „LICHTUNGEN Lichtkunstfest Hildesheim“

Vom 29. Oktober bis 1. November 2015 wird ein viertägiges Lichtkunstfestival Hildesheim farbig erstrahlen lassen. Internationale Künstlerinnen und Künstler werden gemeinsam mit der HAWK und weiteren Partnern aus Hildesheim für künstlerische Lichtinstallationen und Lighting Design an und in Gebäuden und auf vielen Plätzen der Stadt sorgen. Das beliebte Light-Night-Shopping wird in die Veranstaltung integriert und am Sonntag erfolgt der offizielle Schlussakt des Jubiläumsjahres. Mehr Informationen und das gesamte Programm

finden sich per nachstehende Links auf den Webseiten:

www.hildesheim1200.dewww.hildesheim.dewww.hildesheim2015.dewww.bistumsjubilaeum-hildesheim.de www.tdn-hildesheim.infowww.lichtungen.eu

Kommentar hinzufügen

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

Die nächste Ausgabe wird online gestellt am:

03.02.2018 - 00:01 Uhr

Noch

 

Marktplatz

Online-Kleinanzeigen-

markt